Ein vollbesetztes Lokal, 49 Unterstützer und fast 20 weitere Interessierte – von so viel Resonanz kann man eigentlich nur träumen. Aber dies ist ja auch kein Wunder, denn die FREIE BÜRGERLISTE (FBL) ist die einzige Gruppierung in der Gemeinde, bei der jeder Bürger (ohne Parteizugehörigkeit) die Möglichkeit hat, sich als Kandidat für die Kommunalwahl am 15. März 2020 zu bewerben, sowie die Reihenfolge auf der Liste mit zu bestimmen.

Mitten in der Adventszeit hatte nun also die FREIE BÜRGERLISTE zur Aufstellungsversammlung am 11. Dezember ins Sportheim „La Terrazza“ nach Unterbruck eingeladen, um sowohl eine Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl als auch einen Bürgermeisterkandidaten zu wählen.

Nach der Begrüßung durch den amtierenden Bürgermeister Heinrich Stadlbauer und einem kurzen Überblick über den Werdegang und die bisherige Arbeit der Wählergruppe, übernahm Konrad Rottenfußer, unterstützt durch Simon Trinkgeld und Gerd Böhm, die Versammlungsleitung, um die Wahl durchzuführen.

Zuerst sollte der Bürgermeisterkandidat bestimmt werden: Heinrich Stadlbauer konnte, ohne Gegenkandidat und bei einer Enthaltung, 48 Stimmen für sich verbuchen. Mit diesem überzeugenden Ergebnis wurde Stadlbauer auch zum Führer der Kandidatenliste bestimmt.

Als nächstes hatten nun die Bewerber für die Gemeinderatskandidatenliste sowie 2 Ersatzkandidaten die Möglichkeit, sich vorzustellen: 6 Damen und 15 Herren, darunter erfahrene Gemeinderäte und Gemeinderätinnen, eine Altersspanne zwischen 24 und 65 Jahren (davon allein 4 Bewerber unter 30), viele verschiedene berufliche Qualifikationen (Studierende, Angestellte, Selbständige, Landwirte, Ingenieure…) und unterschiedliche Erfahrungen aus ehrenamtlichem Engagement sind bereit für die Gemeinde Verantwortung zu übernehmen. Außerdem sind durch die Kandidaten 12 von 17 Ortsteilen vertreten.

Nun hatten also die Unterstützer der FBL die „Qual der Wahl“ und nach der Auszählung ergab sich folgende Liste:

  1. Heinrich Stadlbauer, Unterbruck; 2. Eva Stocker, Großnöbach; 3. Andreas Kern, Fahrenzhausen; 4. Yvonne Mößmer, Fahrenzhausen; 5. Heinrich Kislinger, Fahrenzhausen; 6. Renate Selmeier, Bergfeld; 7. Rainer Pflügler, Kleineisenbach; 8. Martin Resch, Kammerberg; 9. Bernhard Betz, Weng; 10. Vitus Mößmer, Fahrenzhausen; 11. Renate Kiermaier-Fertl, Unterbruck; 12. Albrecht Pfeiffer, Unterbruck; 13. Dr. Julia Sander, Fahrenzhausen; 14. Johannes Radlmayr, Jarzt; 15. Manuel Hagn, Kleinnöbach; 16. Hans Kiening, Hörenzhausen; 17. Heinrich Josef Stadlbauer, Großnöbach; 18. Korbinian Obermayr, Großeisenbach; 19. Michael Schwarz, Jarzt; 20. Bernd Kellerer, Viehbach; Ersatzkandidaten: Rudi Fiedler, Großnöbach; Angela Kern, Kammerberg

Die somit ermittelte Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl am 15. März 2020 wurde nun noch einmal zur Abstimmung gestellt und, bei einer Gegenstimme, angenommen.

Mit diesem erfreulichen Ergebnis schloss Heinrich Stadlbauer die Aufstellungsversammlung der FBL, verbunden mit einem Dank an alle Anwesenden für ihr Interesse und der Beteiligung am Wahlvorgang und an alle Kandidaten für die Bereitschaft sich für die Gemeinde zu engagieren.